Erfassung der Einnahmen bei Kleinunternehmerregelung (umsatzsteuerfrei)

0 Punkte
Gefragt 6 Mär von c7b91 Steuerfrage.de-Newcomer (130 Punkte)
Ich arbeite freiberuflich als Grafikerin. Ich habe die Kleinunternehmerregelung und weise auf meiner Rechnung keine Umsatzsteuer aus.
Ich wollte meine Einnahmen bei der EÜR in der Tabelle ‚Erfassung der steuerfreien Einnahmen* eintragen.
 Bei der Tabelle gibt es das Pflichtfeld ‚Art‘ (mit zB Umsätze als Arzt, aus Briefmarkenveräufen etc). Keine der dort genannten Optionen trifft auf mich zu, freilassen geht nicht. Bin ich einfach falsch, gehören meine Einnahmen in die ‚normale‘ Tabelle und nicht unter ’umsatzsteuerfrei’?

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 13 Mär von CharlieBrown Schäuble's rechte Hand (42,840 Punkte)
Das ist leider falsch. Denn als Kleinunternehmer schreibe ich Rechnungen nach der Kleinunternehmerregelung. Das ist was ganz anderes als Umsatzsteuerfreie Einnahmen! Deshalb dürfen dort die Einnahmen nicht rein! Die müssen unter die normalen Einnahmen und dann mit 0% Mehrwertsteuer.
Kommentiert 18 Mär von richard
Wo kann ich denn die 0% Mehrwertsteuer angeben? Das sehe ich in der Tabelle nicht. Und es verwundert mich auch, dass Smartsteuer mir eine Nachzahlung von über 1000 € errechnet obwohl ich als Kleinunternehmer ein halbes Jahr gearbeitet habe und in der Zeit (anteilig) unter den 17.500 € / Jahr geblieben bin.
Kommentiert 27 Mär von CharlieBrown Schäuble's rechte Hand (42,840 Punkte)
Die 17.500 sind Umsatzsteuer. In der Einkommensteuer muss man es trotzdem versteuern. Und wenn man Gewinn hat, ist dieser ab dem 1. Cent auch steuerlich wirksam.
Herzlich willkomen bei Steuerfrage.de, der smartsteuer Q&A-Community für alle Fragen rund um Ihren Steuerfall. Eine Frage stellen

9,563 Fragen

9,675 Antworten

7,311 Kommentare

25,714 Nutzer

Kunden werben und Prämie erhalten
...