Wenn ich viel für Vereine arbeite, und mehr als 30% Zeit aufwende, wir werde ich besteuert?

0 Punkte
Gefragt 4 Okt von 26003 Steuerfrage.de-Newcomer (160 Punkte)
Ich arbeite Freiberuflich als Erlebnispädagoge. Dieses Jahr hauptsächlich für einen GmbH Träger ca 8000 € und  für ein Verein 2300€. Das passt ja soweit. Auch zeitlich weniger als 1/3 für den Verein.

Es wir aber nächstes Jahr viel mehr Aufträge im Verein geben.

GmbH ca. 4000€ (Schulklassenfahrt Betreuung)

plus für ein  Verein ca 4000€ (Kletterfreizeit)

und für ein anderen Verein 7000€ (Freiwilligendienst) Einnahmen.

 

Wir wirkt sich das bei der Steuererklärung aus? Bin ja dann über 1/3 der Zeit für ein Verein. Was passiert dann ?

Es muss sich die Tätigkeit auch unterscheiden, habe ich gelesen. Unterscheidet es sich dann?

Kann ich noch die Übungsleiterpauschale bekommen?

So hätte ich es verstanden:

z.B. 15000 € gesamt Einnahme

-9000 Steuerfreibetrag

-2400€ Übungsleiterfreibetrag

=3600€ zu Versteuern?

Aber was heisst dann die 1/3 Zeit Grenzen?

 

Vielen Danke für Antworten

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 8 Okt von CharlieBrown Schäuble's rechte Hand (17,280 Punkte)
Wenn man über die 1/3 Regelung kommt, dann ist es keine Nebenberufliche Tätigkeit mehr, sondern eine normale selbständige Tätigkeit. Somit bekommt man auch keine Pauschale mehr angerechnet.
Herzlich willkomen bei Steuerfrage.de, der smartsteuer Q&A-Community für alle Fragen rund um Ihren Steuerfall. Eine Frage stellen

8,445 Fragen

8,573 Antworten

4,715 Kommentare

23,492 Nutzer

Kunden werben und Prämie erhalten
...